Joëlle Valterio


Webseite: www.unwrapthepresent.blogspot.com


Joëlle Valterio macht Poesie und in situ Kunstperformances. Präsent sein, sich einen Kontext einverleiben oder darauf reagieren, das ist grundlegend in ihrer Arbeit. Sie lässt poetische Aktionen entstehen, um sich an einer bestimmten Raumzeit zu beteiligen. Schreiben, gehen, transportieren sowie ein- und auspacken sind wiederkehrende Handlungen in ihren Performances. Ihre Praxis alterniert zwischen extremer Konzentration und exkursartigen Abschweifungen und ist ein scheiternder Versuch, was jenseits ist, zu fassen. Joëlle Valterio lebt in der Schweiz, wo ihre Arbeit u.a. in Kunstmuseum Luzern, Kunsthaus Zofingen, Kasko Basel, PROGR Bern, Petithéâtre de Sion, Théâtre Oriental Vevey, Makaronic Genf, Performance-Reihe Neu-Oerlikon Zürich, International Performance Art Giswil gezeigt wurde. Ihre Arbeit wurde auch international u.a. im Maschinenhaus Essen (D), Kunsthalle Mulhouse (F), Interakcje Festival (P), Ruffactory Köln (D) gezeigt. Sie absolvierte ihr Studium u.a. an der Hochschule der Künste Bern (MA in Contemporary Arts Practice) und der Universität Lausanne (CAS in Dramaturgie und Textperformance). Joëlle leitet UTP (Unwrap The Present), das sie 2013 gegründet hat, co-kuratiert PPP (Progr Performance Plattform) und unterrichtet Improvisation an der EPFL (Ecole polytechnique fédérale de Lausanne). Sie ist Mitglied von PANCH (Performance Art Network CH) und Mitglied der SSA (Société Suisse des Auteurs).


Foto: PANCH, Mik Matter