Angela Erni und Klarissa Flückiger


In ihrer gemeinsamen Arbeit „Kunstgärtnerei" (2017) behandeln Angela Erni und Klarissa Flückiger während eines Arbeitsprozesses verschiedene Pflanzen. Für das Umtopfen werden entsprechend Tontöpfe mit frischer Erde vorbereitet. Die Pflanzen werden aus ihren Plastikbehältern gelöst. Durch die physische Umkehrung der botanischen Elemente weicht das Bekannte, normalerweise Sichtbare, dem Unbekannten, normalerweise Verborgenen. Anstatt mehr Platz im neuen Topf, nehmen die Wurzeln den Platz an der Oberfläche ein. Das Unsichtbare wird zum Hergezeigten, die Wurzel wird zum Kunstobjekt. Die Vorstellung von Wert und Ästhetik werden dabei in Frage gestellt.

 









Angela Erni



Instagram: @ange_la_erni


Angela Erni *1985, lebt und arbeitet in Luzern. Als Kunstvermittlerin fasziniert sie, wie unterschiedlich die Blickrichtungen auf Kunstwerke sind. Wie können Weltanfänger*innen und Welterfahrene im Museum Präsenz erleben? An dieser Frage tüftelt sie Mal auf dem Boden rollend, lesend oder auf einem Bein stehend. Ihre Begeisterung für Kunst und Gestaltung zu teilen, empfindet sie als Glück.   Als Künstlerin interessiert sie sich für das transformative Potential des banalen Alltags. In dem sie Materialien, Objekte und Räume ungewohnt nutzt, legt sie Möglichkeiten offen. In dem sie Material scheinbar falsch nutzt, bieten die entstandenen Irritationen neue Perspektiven. Oft denkt und handelt sie gruppendynamisch.   



Klarissa Flückiger


Webseite: www.klarissaflueckiger.ch


Instagram: @klarissa_flueckiger



Klarissa Flückiger’s Arbeiten changieren zwischen den Medien Performance-Art, Bühne und Installation. Persönliche Fragen oder Zustände untersucht sie anhand einer symbolischen Bildsprache findet so zu abstrakten Erzählungen über ihre eigene Erfahrung hinaus. Existenzielle Begriffe wie der Zerfall, die Erinnerung oder das Unbehagen bilden dabei den Nährboden. Oft arbeitet sie auch im Duo, was humorvolle und experimentelle Ansätze mit sich bringt. Dabei stehen meist Themen wie Freundschaft, der gemeinsame Kreativprozess oder auch politische Interventionen im Fokus.